Kopfbild

Die Wirkung von Ginkgo biloba

So wirkt Binko in der Behandlung von Tinnitus

Schützende und leistungssteigernde Wirkung – direkt in den Nervenzellen des Gehirns

Ginkgo-Extrakt verbessert die Fließeigenschaften des Blutes, dadurch wird die Durchblutung in den feinen Gefäßen (Mikrozirkulation) verbessert und der Sauerstoffgehalt in den Zellen erhöht. Darüber hinaus ist Ginkgo ein so genannter Radikalfänger, das heißt, aggressive Moleküle, die die Zellen angreifen, werden abgefangen und inaktiviert.

So schützt Ginkgo die Nervenzellen des Gehirns (Neurone), wirkt ihrem Abbau entgegen und steigert die Leistungsfähigkeit der vorhandenen Zellen.

peripher und zerebral

Peripher und zerebral

Verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und die Durchblutung.

Neuroprotektion

Neuroprotektion

Schützt die Nervenzellen des Gehirns.

Neurotransmission

Neurotransmission

Fördert die Botenstoffe, die Informationen zwischen den Nervenzellen übertragen.

Antioxidans

Antioxidans

Fängt freie Radikale im Körper ab und schützt so Gefäße und Zellen.

Pflichttexte

Binko® 40 mg / 80 mg / 120 mg Filmtabletten:
Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt
Anwendung: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungseinbußen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzept mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnis-, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Vor Behandlungsbeginn, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit, zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen und bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. Enthält Lactose.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Klinge Pharma GmbH, Bergfeldstr. 9, D - 83607 Holzkirchen.
Stand: April 2017.

× Schließen