Kopfbild

Ginkgo Wissen

Der Ginkgo-Baum: ein faszinierender Zeitzeuge in der Natur

In der chinesischen Heilkunde seit Jahrtausenden eingesetzt

Stark und unverwüstlich: Der Ginkgo-Baum ist eine uralte Baumart, vielleicht sogar der älteste Baum der Erde, denn seine Spuren lassen sich etwa 250 Millionen Jahre zurückverfolgen. Tatsächlich kann Ginkgo als lebendes Fossil bezeichnet werden, denn alle seine urweltlichen Verwandten aus der Gruppe der Ginkgoales sind ausgestorben und nur noch als Versteinerungen zu finden. Wie kein anderer Baum trotzt der Ginkgo Krankheiten, Insektenplagen und Trockenheit, sogar Feuer, Luftverschmutzung und radioaktive Strahlung. Seine Widerstandskraft ist legendär. Neben seiner robusten Einzigartigkeit ist der Ginkgo-Baum aber auch eine echte Schönheit und hat sich längst von China rund um die Welt verbreitet.

Wissen
Ein Blatt voller Symbolik

Ein Blatt – voller Symbolik

  • Die fächerartigen Ginkgoblätter besitzen eine unverwechselbare, oft zweigeteilte Form (bi-loba = zweilappig)
  • Daher gelten die Blätter als Zeichen göttlicher Energie, als Ursymbol für die Vereinigung des Getrennten, für weibliche und männliche Energie (Ying und Yang).
  • Auch Goethe verewigte das attraktive Ginkgoblatt 1819 in seinem Gedichtband „West-östlicher Divan“.